Schiedsgutachter

Definition

  • Schiedsgutachter   =         Sachverständiger, der von zwei oder mehreren Parteien mit der verbindlichen Feststellung einer oder mehrerer strittiger Tatsachen oder Rechtsfragen betraut wird

Grundlage

  • Schiedsgutachtervertrag, meistens nachträglicher, separater Vertrag
  • www.schiedsvereinbarung.ch/schiedsklausel-schiedsvertrag

Abgrenzungen

Privatgutachter

  • „Auftraggeber“   =         eine, beide oder mehrere Parteien

Amtlich bestellter Sachverständiger

  • „Auftraggeber“   =         Behörde

Gerichtsexperte

  • „Auftraggeber“   =         Gericht

Schiedsrichter

  • Privat berufener Richter, der den Baudisput in seiner Gesamtheit entscheiden kann (und nicht bloss strittige Punkte)

Anforderungen

  • Persönliche Eignung
    • Unabhängigkeit
    • Berufsethik
    • Sorgfalt
  • Sachkunde
    • Ausbildung
    • Erfahrung
  • Objektivität
  • Höchstpersönliche Ausführung
  • Verschwiegenheit

(Prozess-)Bedeutung

  • Dem Schiedsgutachter kommt im Rahmen seiner Funktion nur eine Teilaufgabe zu, nämliche der partielle Befund über bestimmte Tatsachen- oder Rechtsfragen
  • Die abschliessende Entscheidung über den Baudisput steht nach wie vor dem staatlichen Richter oder dem Schiedsrichter bzw. Schiedsgericht zu

Experten-Honorar

  • Regelfall: Honorarvereinbarung im Schiedsgutachtervertrag
  • Bei Absenz einer Abrede: Verbandstarif (Branchentarif)

Weitere Detailinformationen

Drucken / Weiterempfehlen: